Die 4. Klassen feiern am 10.07.2019 ihren Abschied aus der Franziskus-Schule. Wir proben alle schon lange für die Feier auf dem Schulhof, bei der jede 4. Klasse noch etwas aufführen wird. Es werden Lieder, Tänze und der Cup-Song vorkommen. Wir geben uns bei der Planung und dem Üben viel Mühe und hoffen sehr, dass allen Schülern, Lehrern, Lehrerinnen und den Eltern unsere Aufführung gefallen wird!

Valerio und Angelina

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Singpausekonzert war ein voller Erfolg! Am 01.07.2019 um 10.00 Uhr ging es für die erste Hälfte unserer Schule los. Wir waren sehr aufgeregt als unser Singpauselehrer Herr Milicevic auf die Bühne kam. Nachdem das Singpausekonzert mit einer lustigen Rede eröffnet worden war, stimmten wir als erstes Lied das „Waldkonzert“ an. Es folgten andere tolle Lieder wie „Round and round“, „Üskedara“ oder „Hevenu shalom alechem“. Beim diesem Lied war sogar der Sternenhimmel in der Tonhalle an.

Als Finale kam das Düsseldorfer Radschlägerlied. Jeder von uns war beim Applaus stolz auf sich und seine Sing-Leistung!

Marie und Leo

Der Höhepunkt des 4. Schuljahres war am 02.07.2019 unsere Abschlussfahrt nach Xanten ins Römermuseum. Wir fuhren mit dem Bus ca. eine Stunde dorthin. Als wir ankamen, waren wir froh, dass wir uns die Römerausstellung angucken konnten. Spaß gemacht haben uns vor allem auch die Workshops zu unterschiedlichen Themen wie Schreibtafeln herstellen, Römische Kleidung und Orden oder Münzen gießen.

Nach einem kleinen Picknick hatten wir dann noch eine Führung durch das Amphitheater, den Wall und römische Wohn- und Badehäuser. Am Ende haben wir auch noch auf dem großen Spielplatz gespielt. Der ganze Tag war ein einmaliges Erlebnis zum Abschluss unserer Grundschulzeit!

Marlene und Bennett

 

 

Zum Abschluss ihrer Grundschulzeit haben wir, die Klasse 4a, das Thema „Lieblingsplätze in der Schule“ fotografisch im Kunstunterricht bearbeitet. Angeregt durch das Buch „ Kleine Leute in der großen Stadt“ von Slinkachu setzten wir kleine Figuren an unsere Lieblingsplätze in der Schule in Szene. Von diesem Buch inspiriert durften wir in der Schule mit den I Pads herumgehen und Fotos machen. Zurück in der Klasse haben wir die Bilder nachbearbeitet und uns über den Beamer angeschaut.

Emmanuela und Sajaan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 15.06.2019 nahm die St. Franziskus-Schule zum ersten Mal am Düsseldorfer Hockeyturnier teil. Wir trafen uns um 9.00 Uhr im DSD und für uns endete die Teilnahme leider bereits nach der Vorrunde um 12.30 Uhr. Wir spielten drei Spiele. Das erste Match endete 1:0 für unsere Gegner, das zweite Spiel ging leider 3:0 aus. Als wir das dritte Mal auf dem Platz standen, gewannen die Gegner 1:0 gegen uns. Mit der tollen Unterstützung durch unsere Coaches Josefa und Lea und die Aufmunterungen unserer Eltern und Lehrer machte das Turnier trotz allem viel Spaß! Daher danken wir allen für die tolle Unterstützung!

Emma und Sarah

Am Samstag, 6. April, fand die dritte und finale Runde des landesweiten Mathematikwettbewerbs in Düsseldorf statt. An dem Wettbewerb haben ursprünglich 35000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Davon haben sich knapp 1500 Kinder für die dritte Runde qualifiziert: wir waren dabei! Wir sind Marie, Sophia, Karina und Keona. Eigentlich waren wir fünf Mädchen aber Emma konnte an dem Tag nicht.

Total aufgeregt trafen wir uns um 10.00 Uhr in der Grundschule Rolandstraße. Wir saßen gemeinsam mit anderen Kindern aus Düsseldorf, Solingen, Wuppertal und Velbert in einem Raum. In zwei Stunden mussten wir wirklich knifflige Aufgaben lösen. Dagegen sind unsere Mathearbeiten einfach. Zum Abschluss haben wir eine Urkunde erhalten. Darauf waren wir mächtig stolz und auch auf unsere Leistung. Wir hatten es geschafft und waren unter den 1500 von 35000 Kindern.

Die Landessieger werden am 13. Juni in Dortmund geehrt. In den vergangenen Jahren waren es etwa 50 Kinder. Das wird schwer aber hoffentlich sind wir dabei. Auf jeden Fall drücken uns unsere Klassen und alle Lehrer der Sankt Franziskus Schule die Daumen.

„Schneller als gedacht waren 180 Brötchen verkauft.“

In diesem Jahr haben wir uns in der Fastenzeit im Religionsunterricht mit MISEREOR beschäftigt.

MISEREOR ist eine Organisation, die Menschen hilft ein besseres Leben zu führen. In diesem Jahr war El Salvador das Partnerland der Kinderfastenaktion.

El Salvador hat viele Probleme, z. B. die Gewalt. Für viele Jugendliche ist es meist die einzige Lösung bei diesen Jugendbanden mitzumachen, weil sie sonst selbst zu Opfern werden.

Ein zweites Problem sind die Häuser. Sie sind oft nicht so stabil gebaut.

In El Salvador arbeitet MISEREOR mit der Partnerorganisation FUNDASAL zusammen. Das Motto von FUNDASAL lautet: ‚gemeinsam bauen – gemeinsam leben – gemeinsam stark‘.

FUNDASAL bietet den jungen Leuten einen Workshop an. Darin lernt man stabilere Häuser zu bauen. Die Menschen sollen selber etwas für ihr besseres Leben tun. Aber die Teilnahme am Workshop kostet Geld. Umgerechnet 65 Euro für jeden Teilnehmer.

Und hier kamen wir ins Spiel. Wir aus der Klasse 3b wollten etwas spenden. Wir haben Brötchen gebacken und anschließend für 50 ct in der ganzen Schule verkauft. Wir haben 128,38 € eingenommen. Aufgerundet auf 130 € reicht das Geld jetzt um für zwei Leute den Workshop in der Baugruppe von FUNDASAL zu finanzieren.

Uns hat es Spaß gemacht – den Kindern haben die Brötchen geschmeckt – gleichzeitig konnten wir etwas Gutes tun.

Klasse 3b