Die langersehnten Sommerferien stehen schon vor der Türe und es heißt wieder Abschied nehmen. Zum einen verabschieden wir uns von unseren großen Viertklässlern und auch von zwei geschätzten Kolleginnen Frau Bergner und Frau Cornelius. Wir wünschen allen erholsame Ferien und einen guten Start an der weiterführenden Schule oder auf ihrem neuen Lebensweg.

Auch die Siegerehrung der sportlichsten Kinder bei den diesjährigen Bundesjugendspielen durfte nicht fehlen.

Somit führte uns Frau Leifholz durch ein musikalisch, tänzerisches Programm der Viertklässler, die sich auf diesem Wege für die vier Jahre Grundschulzeit bedanken und auf Wiedersehen sagen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem umgeschriebenen Lied, Blumen und gebastelten Geschenken verabschiedeten wir Frau Bergner, die viele Jahre an unserer Schule Kinder mit ihrem Gesang begeisterte. Wir wünschen ihr alles Gute auf ihrem weiteren Weg und singen gemeinsam:

„Die Zeit ist schnell vergangen,
Frau Bergner wird nun geh’n
und wir sind alle traurig
und sagen auf Wiederseh’n.

Adieu, adieu, adieu! Auf Wiederseh’n.
Die Zeit ist schnell vergangen.
Adieu, auf Wiederseh’n!“

Alle Kinder der dritten Schuljahre verbrachten gemeinsam einen Tag im Archäologischen Park in Xanten. Informative und unterhaltsame Führungen und Mitmachprogramme z.B. römische Spiele, Münzgießen, römische Kleidung o.ä. halfen den Kindern einen vielfältigen Einblick in das römische Leben zu erhalten. Bei den Rundgängen erfuhren wir welche archäologischen Überreste unter dem Hafentempel zu sehen sind, hörten Wissenswertes über die Gladiatorenkämpfe im Amphitheater und konnten die besondere Atmosphäre römischer Bäder in den Herbergsthermen spüren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir fuhren lange mit dem Zug. Dann stiegen wir aus wir gingen ein kurzes Stück zu Fuß. Nun waren wir angekommen. Die Müngstener Brücke verbindet Remscheid und Solingen. Die Brücke war wirklich riesig. Dann gingen wir weiter. Wir machten eine Frühstückspause und dann gingen wir weiter Richtung Schloss Burg. Anschließend fuhren wir mit der Seilbahn auf den Berg. Als wir oben ankamen, machten wir eine Burgführung. Wir gingen in den Rittersaal, in die Waffenkammer und in die Kemenate. Als wir uns alles angeguckt hatten, gingen wir den Berg wieder runter. Wir liefen zum Zug, stiegen ein und fuhren wieder zur Schule. Es war wirklich das schönste Erlebnis in den 4 Jahren.

Alexandros, 4b

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Lieder haben mir sehr gut gefallen. Der Mann war sehr lustig, denn er hat auch manchmal mitgesungen. Bei dem Bandura-Lied hat’s mir gefallen, denn es wurde dunkel und es sah aus als ob Sterne leuchten.
Jannik, 1a

Ich fand es witzig als die Singleiter das Schweizer-Lied gesungen haben und ich fand die Lieder toll. Und am tollsten fand ich das Bandura-Lied, weil da das Licht ausgegangen ist. Und am lustigsten fand ich als wir das Düsseldorfer-Lied gesungen haben.
Lena, 1a

Ich fand alle Lieder toll und am besten fand ich das Bandura-Lied, weil es dunkel geworden ist und es so coole Lichter hatte! Ich fand lustig, wenn der Mann geredet hat, weil er so lustige Wörter gesagt hat. Es hat so viel Spaß gemacht!!! Es war so groß und cool. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!
Lilli, 1a

 

Unser traditionelles  Fest der Nachmittagsaktivitäten fand am Freitag, den 30. Juni 2017, auf dem frisch bemalten Schulhof statt. Wundertüte, Drachenboot und der Offene Ganztag stellten Ausschnitte aus ihrem Programm vor. Schülerinnen, Schüler , Eltern, Gäste und kommende Schulkinder erprobten sich an künstlerischen, musikalischen und sportlichen Aufgaben und holten Informationen darüber ein. Das Wetter spielte mit und so lud auch die große Cafeteria  zum geselligen Beisammensein ein. Unser Förderverein stellte seine vielfachen Unterstützungen für die Schulleben vor und freut sich auf neue Mitglieder.