A66BB419-D302-471D-9F55-D89E15CC545DAm 10. Dezember waren die Schülerinnen und Schüler der zweiten und dritten Schuljahre in der Deutschen Oper am Rhein. Das Stück „Ronja Räubertochter“  war für Groß und Klein eine besondere Erfahrung. Die Schauspieler und Musiker ernteten tosenden Beifall.

 

5F317571-3CB8-4AB2-8BCD-A7EAFB2B98AB

IMG_9257Auch in diesem Jahr war unser Sankt Franziskus Fest ein besinnlicher Einstieg in die Adventszeit. Im Hauptgebäude gab es  viele weihnachtliche Bastelangebote,  eine Ausstellung zu dem Thema „Heilige“, den Verkauf unserer Schülerzeitung und natürlich ein köstliches kulinarisches Angebot in der Aula. Ein besonderes Highlight war der Besuch der Glasbläser, die nicht nur morgens ihr Handwerk vorführten, sondern auch am Nachmittag ihre Kunstwerke an die Besucher verkauften. Im Erdgeschoss haben wieder die Paulusschwestern ein breit gefächertes Angebot an Büchern, Kalendern und vieles mehr präsentiert und verkauft.

Wir möchten uns ganz besonders bei allen Helfern bedanken, die diesen Tag wieder zu einem ganz besonderen gemacht haben.

5369691E-8B04-49E9-84EA-9727BBB50637 FA97B250-7184-4212-97CF-F5CEE8AF0E2B

 

IMG_5986

 

Am 5. November hatte die Franziskus-Schule ihren ersten religiösen Projekttag in diesem Schuljahr. Anders als in den letzten Jahren wurden diesmal die Kinder selbst aktiv und gestalteten den Tag kreativ mit. Sie besuchten viele Hilfsorganisationen oder bekamen Besuch von sozial engagierten Menschen. Zum Beispiel kam Bruder Antonius in die dritten Klassen und erzählte ihnen sehr anschaulich von den Tätigkeiten der Franziskaner und ihrem sozialen Wirken. Aber auch alle anderen Klassen haben von diesem Tag des Teilens profitiert.

Scan70005In unserer Schule ist Sankt Martin immer gleich. Vormittags gibt es einen großen Weckmann in den Klassen. Nachmittags gehen wir in die Sankt-Franziskus-Kirche. Dort fängt dann auch der Martinszug an. Wir gehen durch die Straßen und singen Martinslieder. Der Martinsmann reitet vorne, dann kommen die ersten Klassen, dann die zweiten, danach die dritten und am Schluss die vierten Klassen. Mittendrin läuft eine Kapelle. Die Helfer gehen am Rand. Die Eltern gehen hinten. Sogar noch hinter dem Kindergarten. Wenn wir auf dem Schulhof sind, brennt das Martinsfeuer. Dort singen wir auch und dort ist die Mantelteilung. Danach gehen manche Kinder gripschen und manche nach Hause. (Emily und Janina)

Die Klasse 3c hat im Kunstunterricht das Thema Streetart bearbeitet und in Anlehnung an den Streetart-Künstler Invader eigene Pixelfiguren entworfen und gestalterisch umgesetzt. Die kleinen Kunstwerke hängen zurzeit überall im Schulgebäude. Viel Spaß beim Suchen!

Streetart4Streetart2

 

 

 

 

 

 

 

 

WandgemäldeWährend der Herbstferien bot die OGS ein vielfältiges Ferienprogramm an. Dabei gestalteten die Kinder gemeinsam mit der Künstlerin Frau Lippel ein Wandgemälde mit internationalen Sehenswürdigkeiten zur Verschönerung unseres Treppenhauses. Dabei durfte der Düsseldorfer Fernsehturm natürlich nicht fehlen.

Am 26.09.2015 fand der „Tag der offenen Tür“ statt, um den künftigen Schulneulingen und deren Eltern einen Einblick in unser Schulleben zu geben. Alle Interessierten erhielten neben einem Schulrundgang, zahlreichen Bastelangeboten, einem Bewegungsparcours und Informationsständen die Möglichkeit beim Unterricht in verschiedenen Fächern und Jahrgangsstufen mitzumachen. Unsere neuen Schulanfänger konnten schon einmal frische Schulluft schnuppern.

Tag-der-offenen-Tür-4 Tag-der-offenen-Tür-5 Tag-der-offenen-Tür-6Tag-der-offenen-Tür-7

 

Tag-der-offenen-Tür-1 Tag-der-offenen-Tür-2 Tag-der-offenen-Tür-3Tag-der-offenen-Tür-8

 

„Am Dienstag den 8. September hat die Klasse 4c einen Ausflug zur Düsseldorfer Rennbahn in Grafenberg gemacht. Als wir morgens von der Schule losgegangen sind, wussten wir, dass es ein toller aber auch anstrengender Tag wird, weil wir alles zu fuß machen werden. Zuerst ging es immer geradeaus. Als wir dann in der Nähe des Grafenberger Waldes waren, ging es abwechselnd bergauf und bergab. Dann sahen wir endlich ein Schild: „Rennbahn noch 200 Meter.“ Wie beim Schild angekündigt waren wir bald da. Als wir angekommen sind, hat uns Lena, unsere Führerin, in die Teestube gebeten. Dort haben wir ein Pferdebuch gemacht. Dort drin haben wir gelernt, wie man Pferde bürstet, wie groß eine Box ist und vieles mehr. Als nächstes hat uns Lena die neue und alte Tribüne gezeigt,  auf die alte durften wir sogar drauf. Danach hat uns die Rennbahn jedem eine Wurst spendiert. Sie hat sehr lecker geschmeckt. Zum Schluss hat uns Lena gezeigt wo die Pferde warm gemacht werden und wo die Stallungen sind. Sie hat uns auch erklärt wieso die Jockeys vor und nach dem Rennen gewogen werden. Nämlich weil schwerere Reiter bessere Pferde bekommen und weil sie Gewichte bei sich tragen können, die sie beim Rennen abwerfen. Nach dem Tag ging es genauso zurück wie wir gekommen sind. Es hat jedem Spaß gemacht.“ (Philipp aus der 4c)

Rennbahn1 Rennbahn2

 

 

 

 

 

 

VerkehrserziehungGemeinsam mit Frau Jansen von der Polizei haben wir, die 1. Klassen, uns in der letzten Woche mit dem Thema: „Sicherer Schulweg“ beschäftigt. Einige Kinder kannten Frau Jansen noch von ihrem Besuch aus dem Kindergarten. Wir wiederholten mit ihr wichtige Straßenschilder und Verkehrsregeln und übten diese direkt auf den Straßen rund um unserer Schule ein. Ganz wichtig: „Mache am Bordstein „Halt“, sonst knallt‘s!“ und beim Überqueren der Straße schauen wir immer nach links, rechts, links! Das weiß jetzt jedes Kind.

Schulwegbegehung Frau Jansen

Warnwesten